Startup InstaFright will das intransparente Speditionsgeschäft vereinfachen

Die Digitalisierung der Logistik steht noch ganz am Anfang. Während viele andere Wertschöpfungsstufen bereits durch Dutzende von Startups digital umgrekrempelt werden, muss man innovative Startups in der Logistik noch mit der Lupe suchen. Intransparenter und langsamer Speditionsmarkt Will man als ECom-Logistiker “mal schnell” einige Paletten zwischen Lagern herumschieben oder eine Direktanlieferung in den Auslandsmarkt durchführen,… Startup InstaFright will das intransparente Speditionsgeschäft vereinfachen weiterlesen

code talks commerce special am 19./20. April 2016

Morgen steigt in Berlin die wohl angesagteste Entwicklerkonferenz im E-Commerce in Deutschland: die code talks commerce special. Das Ganze ist ein Ableger der populären code.talks Konferenz, die regulär im September stattfinden wird. Das Special dreht sich pur um E-Commerce Technologien. In den Blogs beschäftigt aktuell kaum weniger als “der Krieg der Shopsysteme”, spätestens nach dem… code talks commerce special am 19./20. April 2016 weiterlesen

Anpacken

“Einen Vorsprung im Leben hat, wer da anpackt, wo die anderen erst einmal reden.” – John F. Kennedy

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemeines

Blog-Tipp – Project-A Tech-Blog

Via Twitter gerade gesehen und als lesenswert eingestuft: Project-A-Tech-Blog In einem der ersten Blog-Posts findet sich ein Stück weit die Rationale, warum die Entwicklung eines eigenen Shop-Systems als zentraler Erfolgsfaktor gesehen wird. In diesem Zusammenhang lohnt es sich mal wieder die Klassiker in der deutschen Bloglandschaft zur Bedeutung und Auswahl von Shopsystemen zur Gemüte zu… Blog-Tipp – Project-A Tech-Blog weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemeines

Bei soviel geballter Digital-Kompetenz von McKinsey über Accenture bis Deloitte Digital will auch Capgemini nicht zurückstehen und “seine bestehenden Portfolio-Elemente sowie sein Know-how rund um die Themen Digital Transformation und Customer Experience Management in einem neuen globalen Geschäftsbereich „Digital Customer Experience“ (DCX)” zusammenführen.

Multi-Channel heisst hier “All-Channel-Experience“, so so. Die Ausrichtung der neuen Einheit scheint allerdings deutlich zu machen, dass man gerne möglichst schnell in den Maschinenraum steigen möchte um Software-Projekte abzuliefern, die auf solche Buzzwords hören wie: “Cloud-Services-Orchestrierung, SaaS-Integration, digitales Asset Management, mobile Plattformen, Big Data/-Analytics …”

Mehr dazu in der offiziellen Pressemitteilung.