IBM WebSphere Commerce (Version 7) stellt eine große Bandbreite an E-Commerce und Multi-Channel-Retailing Möglichkeiten „out of the box“ zur Verfügung. Über das IBM Management Center können Mitarbeiter der Fachabteilung selbständig Merchandising- und Marketingaktionen steuern. Der Merchandiser kann Trigger-Ereignisse definieren und diese mit Marketing-Maßnahmen verknüpfen (z.B. SMS-Nachricht auf das Mobiltelefon bei abgebrochenen Warenkorb).  Durch die tiefe Verzahnung mit der IBM WebSphere Middleware-Plattform und bewährte Integration mit bestehenden ERP- und Backendsystemen kann IBM WebSphere Commerce auch Pluspunkte bei den CIOs und IT-Abteilungen sammeln.

Im Folgenden die TOP-3-Whitepaper mit profunden Hintergrundinfos zu IBM WebSphere Commerce nicht nur für Techies:

  1. Conversion Rate steigern durch Precision Marketing mit IBM WebSphere Commerce. Klare Leseempfehlung für alle Business User! Download hier.
  2. Hochverfügbarkeitslösungen mit IBM WebSphere Commerce. Jetzt wirds technisch… . Online lesen hier.
  3. IBM WebSphere Commerce Best Practices Web 2.0 Online-Shop. Anwendung von Web 2.0 Prinzipien für WebSphere Commerce Shops. Download hier.